BMW Z1 – Urvater der Z-Baureihe

BMW Z1 Art Car 2

Seine Premiere feierte der erste Roadster der BMW AG seit dem legendären 507 aus dem Jahr 1955 auf der IAA 1987. Zwei Jahre später erfolgte dann die Auslieferung. Bis 1991 werden 8.000 Modelle des über 80.000 Mark teuren Wagens weltweit ausgeliefert. Zum Vergleich: ein Porsche 911 kostete seinerzeit rund 120.000 DM – mindestens. Das „Z“ in der Namensgebung stammt übrigens vom gegründeten BMW Technik-Zentrum, welches den BMW Z1 als – Sie ahnen es – erstes Projekt hervorbrachten. Revolutionär war er nicht nur wegen seiner versenkbaren Türen. Die Kunststoffkarosserie macht ihn besonders leicht und korrosionsbeständig.

BMW Z1 Entwürfe


Der BMW Z1 düst im Sauseschritt

Genug der Theorie! Jetzt heißt es einsteigen. Gerade dieses Prozedere macht den BMW Z1 Roadster einzigartig. Denn die Türen verschwinden auf Knopfdruck (!) nach unten. Zahnriemen sorgen für das bis dato einmalige Erlebnis. Also stilecht reingesprungen oder mit Verrenkungen hinein und wohlfühlen. Typischer 80er Jahre Charme mit Komponenten aus dem 3er der Baureihe E30 kommen einem entgegen. Von den Lüftungsdüsen bis zu den Fensterhebern. Die Sitze sind allerdings so einzigartig wie der Roadster selbst. Das Dreispeichen-Lenkrad liegt griffig in der Hand. Viel lenkte zu dieser Zeit ohnehin nicht vom Fahren ab. Um sich komplett zurückversetzt zu fühlen, hier ein Tipp: legen Sie die Kassette von Billy Idol ein und spulen Sie bis Rebel Yell vor.
Die wichtigste Frage: Wie fährt sich der schon bald 30 Jahre alte Wagen? Sein Alter merkt man dem BMW Z1 nicht an. Im Gegenteil: Zündschlüssel drehen und der 2,5 Liter 6-Zylinder erwacht zum Leben. Dieser ist als Frontmittelmotor hinter der Vorderachse platziert, was eine perfekte Gewichtsverteilung zwischen den Achsen verspricht. Die einzige wählbare Motorisierung übrigens, wenn man von der ALPINA-Version mit 200 PS und etwas mehr Hubraum einmal absieht.


BMW Z1 Scheinwerfer


Roadstervergnügen par excellence im BMW Z1

Zurück zum Wesentlichen: der seidige Lauf des Reihensechsers von BMW begeistert noch heute. Gang rein und los. Drehen Sie den Motor! Das gefällt ihm! Cruisen können Sie zwar auch, aber dafür macht die Maschine einfach zu viel Spaß. Denn ab 3.000 Umdrehungen setzt der Schub erst richtig ein. Der Sound wird infernal. Schon 5.000 Umdrehungen sorgen für Gänsehaut. Billy Idol verlangt noch immer more, more, more. Wenn die rote Nadel des BMW Z1 unten rechts bei 7.000 steht, nächster Gang rein und spielen Sie das Spiel von vorne. Billy ist spätestens dann nicht mehr zu hören. Auf kurvigen Landstraßen ein wahres Fest! Auch, weil der BMW Z1 nur 1,25 Tonnen wiegt. Das leichtgängige 5 Gang-Getriebe tut sein Übriges für wahre Freude am Fahren und man kann nie genug davon bekommen. Und die Türen? Können Sie getrost offen – oder besser gesagt – unten lassen. Das verstärkt nicht nur das Frischluftvergnügen, sondern ist auch legal und dank verstärktem Rahmen ungefährlich. Die Türen sind allerdings auch gleichzeitig das größte Manko des Roadsters: die Reparatur erfordert Expertenwissen.

Selbst auf der Autobahn macht er eine gute Figur und viele Vertreter mit großvolumigen Dieseln drosseln heutzutage ihr Tempo, um Blicke auf den seltenen Gast zu erhaschen. So richtig wohl fühlt sich der BMW Z1 hier aber nicht. Gerade bei höherem Tempo ist es, auch mit geschlossenem Dach, eher ungemütlich. Apropos Dach: Die manuell zu bedienende Stoffkaputze hält zwar den Regen ab, nicht aber Fahrgeräusche. Die kommen ungefiltert rein.


BMW Z1 Treffen Detail


BMW z1  – Exklusive WArtungskosten für ein exklusives fahrzeug?

Diese Frage können wir grundsätzlich mit einem „Ja“ beantworten. Wie erwähnt, stammt der Antriebsstrang von den bekannten BMW Modellen E30 und E34. Die Teileversorgung für den 6-Zylinder ist unproblematisch, aber recht hohe Arbeitsstunden gehen ins Geld. Achten Sie darauf, ob Maschine oder Getriebe schwitzen. Kleine Undichtigkeiten gehören hier zwar fast schon zum guten Ton, sollten aber keinen Fleck, geschweige denn eine Pfütze unter dem Wagen hervorbringen.
Kalkulieren Sie immer auch einen regelmäßigen – d.h. alle 5 Jahre oder 40.000 Kilometer – anstehenden Wechsel des Zahnriemens ein. Sollte dieser reißen, ist es augenblicklich vorbei mit der Fahrfreude und Sie müssen sich nach einem neuen Motor umschauen. Gerade der 2,5er ist mittlerweile recht rar. Ansonsten ist er aber ein sehr dankbarer Motor, der bei regelmäßiger Wartung selten kaputt geht.
Sollte ein Zahnriemen der Türen einmal reißen, ist dies kein Weltuntergang, aber die Reparatur und Justierung erfordern Expertenwissen.


BMW Z1 Treffen Oben


BMW Z1 – Das Fazit

Rund 3.500 BMW Z1 sind noch auf unseren Straßen unterwegs. Wenn Sie also einen sehen, ist dies ein seltener Anblick. Auch, weil viele Exemplare leider nur noch viel zu selten bewegt werden.
Sein Erbe? Nicht weniger als die Fortführung der Roadster-Familie bei BMW mit Z3, Z4 und Z8. Also Türen runter, Dach weg und noch eine Runde gedreht. Er wird es Ihnen danken – und Sie ihm auch. Billy ist mittlerweile bei „I’d sell my soul, for you“ angekommen. So kann man es auch sagen.

BMW Z1 Art Car


Text Oliver Grüneberg // Fotos BMW Group


Autor: Jan Fröhlich

Jan Fröhlich ist Redakteur beim Classic Trader Magazin und begeistert sich leidenschaftlich für klassische Fahrzeuge. Traum-Klassiker: Mercedes Benz 300 SL & Porsche 356 Eigener Klassiker: Velo Solex 3800 von 1968