BMW E30 Kaufberatung

BMW E30 Kaufberatung Cabriolet Front

Die zweite Generation der BMW 3er Reihe erfreut sich auch 30 Jahre nach ihrem Debut großer Beliebtheit. Lesen Sie in unserer BMW E30 Kaufberatung, worauf Sie beim Kauf achten müssen.
Der BMW E30 wurde im November 1982 als Nachfolger des BMW E21 vorgestellt, der von 1975 bis 1983 gebaut wurde. Der deutsche Automobildesigner Claus Luthe führte die von Paul Bracq begonnene Linie des BMW 3er Designs fort und entwarf den BMW E30 ganz im Stile des Zeitgeists. Anders als sein Vorgänger wurde der E30 in deutlich mehr Varianten als nur als Zweitürer angeboten – ab September 1983 stand ein Viertürer zur Verfügung, im Herbst 1985 folgte ein Vollcabriolet ohne Überrollbügel und – endlich – der BMW M3.

BMW E30 Kaufberatung Front


BMW E30 Kaufberatung – Die Modelle

Der BMW E30 war in einer Vielzahl von Karosserieversionen erhältlich, nachdem die zwei- und viertürige Limousine auf dem Markt erhältlich war, folgte im Februar 1983 das Baur Topcabriolet, im 1985 dann das Vollcabriolet. Der neue BMW E30 M3 war sowohl als Limousine, als auch als Cabriolet erhältlich, beide Versionen sind heute besonders gefragt und werden entsprechend hochpreisig gehandelt. Im Juli des Jahres 1987 wurde die Kombiversion des E30 vorgestellt, in BMW Tradition „Touring“ benannt. Auf Basis des E30 wurde im Juli 1988 auch der BMW Z1 Roadster konzipiert, als letzte reguläre Version erschien im Februar 1985 die Allradvariante des BMW E30. Im Produktionszeitraum von 1982 bis 1994 wurden insgesamt etwa 2,3 Millionen Exemplare des BMW E30 hergestellt. Der Wagen wurde mit etlichen Motoren angeboten, das Leistungsspektrum reichte von 75 (316s) bis 238 (M3) PS. Alternativ zu den Vier- bzw. Sechszylinder Benzinmotoren waren auch zwei Dieselmotoren erhältlich, die 86 beziehungsweise 115 PS leisteten.


BMW E30 Kaufberatung Heck


BMW E30 Kaufberatung – Die Karosserie

Wie bei Old- und Youngtimern leider üblich hat man auch beim BMW E30 mit Roststellen zu kämpfen, besonderes Augenmerk sollte auf Türkanten, Haubenkanten und den Kofferraum gelegt werden – gerade Kantenrost ist bei den meisten Fahrzeugen zu erwarten. Das Schiebedach der BMW E30 Limousine hat bekanntermaßen ein Rostproblem, die Reparatur gestaltet sich als sehr aufwändig und entsprechend kostspielig. Da die Frontbleche durch Steinschlag und andere äußere Einwirkungen gefährdet sind, finden sich hier entsprechend häufig kleine und größere Rostherde, eine genaue Kontrolle ist unumgänglich. Werfen Sie auch einen Blick auf die Spiegeldreiecke, die zu den bekanntesten Schwachstellen des Fahrzeugs gehören. Bei Ihrem Rundgang um den Wagen sollten Sie auch die Rücklichter inspizieren, deren Gummidichtungen mit der Zeit oft an Elastizität verlieren und durchlässig werden. Auch ein Blick in den Kofferraum ist empfehlenswert, dringt von außen Feuchtigkeit ein bleibt diese wegen des Teppichs oft unerkannt, die Folge sind größere Roststellen am Kofferraumboden. Betrachten Sie die Rahmen der Besichtigung Windschutzscheibe/Heckscheibe, die Radläufe, die Domstreben, die Heckklappenscharniere und die Heckscheibenwischer – dies mögen zwar keine BMW E30 spezifischen Problemzonen sein, sind dennoch einen zweiten Blick wert.


BMW E30 Kaufberatung Rallye


BMW E30 Kaufberatung – Die Technik

Wurde der BMW E30 ohne Wartungstau gehegt und gepflegt kann man wohl noch viele Jahre Spaß mit dem Fahrzeug haben – die Technik ist zuverlässig und solide. Sowohl beim Vier- als auch beim Sechszylinder sollten die Zahnriemen regelmäßig gewechselt werden, bei einem Abriss droht der vernichtende Motorschaden. Wurde der Sechszylinder zu viel und zu hart getreten, könnten sich gegebenenfalls Risse im Zylinderkopf gebildet haben – diese sind am Motoröl im Kühlwasser zu erkennen. Zu bekannten Problem bei den im BMW E30 verbauten Motoren gehören defekte Wasserpumpen, Viskolüfter, Steuerketten, Nockenwellen, Kipphebel, Zündverteiler, Einspritzventile, Tassenstößel, Duplex-Steuerkette, Zylinderkopf, Benzindruckregler, und Pleuellager – wie Sie sehen sind das Meiste Verschleißteile, die auch bei anderen Fahrzeugen in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen erneuert werden müssen. Die Kosten der Reparatur bzw. des Austausches sind nicht wesentlich teurer als bei vergleichbaren Fahrzeugen, einiges ist mit etwas Übung aus eigener Kraft zu stemmen, bei gewissen Reparaturen sollten Sie sich definitiv an einen Fachmann wenden. Die Ersatzteillage für den BMW E30 ist gut, benötigte Teile gibt es bei jedem Fachhändler und auch bei den meisten Autoverwertern – zu meist erschwinglichen Preisen. Grundsätzlich ist eine Probefahrt unbedingt zu empfehlen, oft fallen technische Defekte und Probleme bereits nach wenigen Metern auf.


BMW E30 Kaufberatung M3 Motor


BMW E30 Kaufberatung – Das Fazit

Mit dem BMW E30 kaufen Sie sich einen erschwinglichen Old- bzw. Youngtimer für den Alltagsgebrauch. Besonders gesucht sind selbstverständlich die Cabriolet- und M3 Versionen aber auch die Touring-Version des BMW E30 erfreut sich großer Nachfrage. Trotz großer Stückzahl sind gut erhaltene Exemplare des BMW E30 nicht leicht zu finden, viele Fahrzeuge sind vom Rost befallen und/oder verbastelt. Im Laufe der Jahre sind viele E30 getunt und somit „unbrauchbar“ gemacht worden. Ein abschließender Tipp unserer BMW E30 Kaufberatung: nehmen Sie sich Zeit für die Recherche – die kaum zu überblickende Motorpalette und vielen Eigenheiten der verschiedenen Karosserieversionen können schnell überfordern, hier helfen nur Geduld Spaß bei der Sache.  Die Geduld wird sich auszahlen: wenn Sie dann im eigenen BMW E30 durch die Gegend fahren ist ein dauerhaftes Grinsen kaum zu unterdrücken – so funktioniert Freude am Fahren!

BMW E30 Kaufberatung Auspuff


Text Jan Fröhlich // Fotos BMW Group


Autor: Jan Fröhlich

Jan Fröhlich ist Redakteur beim Classic Trader Magazin und begeistert sich leidenschaftlich für klassische Fahrzeuge. Traum-Klassiker: Mercedes Benz 300 SL & Porsche 356 Eigener Klassiker: Velo Solex 3800 von 1968