Benz Patent-Motorwagen – Die Erfindung des Automobils

Benz Patent-Motorwagen (10)

Der Benz Patent-Motorwagen ist nicht einfach bloß ein besonderes Modell. Er ist der Anfang von allem: das erste Automobil der Welt.

„Vorliegende Construktion bezweckt den Betrieb hauptsächlich leichter Fuhrwerke und kleiner Schiffe, wie solche zur Beförderung von ein bis vier Personen verwendet werden“, so beginnt die Patentschrift DRP 37435, die am 29. Januar 1886 beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin durch Carl Benz eingereicht wurde. Was dort offiziell bestätigt wurde, war keine einfache Erfindung, sondern schlicht eine Sensation, die die Welt veränderte. Das Dokument gehört heute zum UNESCO-Weltdokumentenerbe, seine Erfindung ist Bestandteil des Lebens eines jeden, der nach Carl Benz geboren wurde.

Benz Patent-Motorwagen (14)

Benz ist ein Bastler und Tüftler. Er begnügt sich aber nicht nur damit, im kleinen Dinge zu erfinden, sein Ziel ist ein Wagen, der von selbst fährt. Tagsüber arbeitet er in einer Werkstatt für Metallbau, abends sitzt er über den Plänen für einen Motor. Mit jedem Teil, das er für seinen Wagen herstellt, scheint ihm zu schwanen, was er dort auf die Räder stellt. Er arbeitet im Verborgenen, nur des Nachts dreht er kleine Testfahrten um die Fabrik aus Furcht, jemand könne seiner Erfindung zuvorkommen. Erst nach der Patentierung traut er sich in die Öffentlichkeit. Am Sonntag, den 3. Juli 1886, unternimmt er eine Ausfahrt auf dem alten Ringwall um Mannheim. Es mögen nicht wenige verdutzte Passanten gewesen sein, die sich verwundert die Augen gerieben habe, wie Benz in diesem Mobil, das eigenständig ohne tierische oder menschliche Kräfte über die Allee gefahren ist. Die einzige externe Unterstützung ist sein Sohn Eugen, der neben dem Wagen herrennt und bei Bedarf Treibstoff nachschüttet. Der Rest ist Geschichte.

Benz Patent-Motorwagen – Die Urform für jedes Auto

Schaut man sich den Benz Patent-Motorwagen technisch aus der Nähe an, ist verblüffend, wie sehr auch noch heutige Autos auf dieser Urform aufbauen. Carl Benz hat ein Fahrzeug aus einem Guss entwickelt. Motor, Fahrgestell und Antrieb sind perfekt aufeinander abgestimmt. Kern des Patent-Motorwagens ist ein von Carl Benz entwickelter schnell laufender, wassergekühlter 1-Zylinder-Viertakt-Verbrennungsmotor. Er ist im Heck des Fahrzeugs in liegender Position eingebaut und leistet 0,55 kW bei 400/min aus 0,95 Liter Hubraum (Bohrung 90 Millimeter x Hub 150 Millimeter). Eine Kurbelwelle mit Gegengewichten, eine elektrische Zündung mit Zündkerze und die Wasserkühlung findet sich im Patentwagen, wie auch in vielen folgenden Autos. Ein Oberflächenvergaser dient der Gemischaufbereitung, der Kraftstofftank mit einem Vorrat von 4,5 Litern befindet sich oberhalb des Vergasers. Der Wagen konnte bis zu 16 km/h fahren mit einem durchaus moderaten Kraftstoffverbrauch von etwa zehn Litern auf 100 Kilometern. Auffällig ist das große Schwungrad, das liegend angebracht ist und von einer hölzernen Quertraverse des Rahmens abgestützt wird.

Benz Patent-Motorwagen (13)

Bei der Konstruktion hat sich Carl Benz für ein Dreirad entschieden, weil er zu diesem Zeitpunkt keine zufriedenstellende Lösung für die Lenkung eines vierrädrigen Fahrzeugs finden konnte. Erst 1893 sollte er auch dieses Problem lösen. Benz konstruiert also zunächst einen dreirädrigen Wagen, dessen beide hinteren Räder angetrieben werden. Gelenkt wurde das Fahrzeug über das Vorderrad, das in einer ungefederten Gabel hängt und durch eine mit einer Kurbel verbundenen Zahnstange gelenkt werden kann.

Benz Patent-Motorwagen (15)

Aufsitzen und Losfahren mit dem Benz Patent-Motorwagen

Wer hellhörig geworden ist und das erste aller Automobile sein Eigen nennen möchte, muss zunächst eine schlechte Nachricht verkraften: Der Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 blieb ein Einzelstück eines Pioniers. Die gute Nachricht ist allerdings, dass es zahlreiche Repliken gibt. In erster Linie die der legitimen Nachfolger von Carl Benz bei Mercedes-Benz selbst. ALL TIME STARS by Mercedes-Benz Classic bietet beispielsweise originalgetreue Repliken des ersten Automobils der Welt an. Dort werden auf Wunsch in einhundert Prozent Handarbeit Modelle Teil für Teil gefertigt und montiert. Somit ist jedes ausgelieferte Exemplar selbst ein echtes Unikat.

ALL TIME STARS hat diesen Benz Patent-Motorwagen aktuell im anGebot: 

Näher an das Original, oder vielmehr an den Ursprung von allem, kommt man wohl selten. Und mit wohl kaum einem anderen Automobil kann man sich quasi den Pioniergeist eines Carl Benz‘ in die heimische Garage holen und nachvollziehen, welch großer Schritt ihm mit dem Patent-Motorwagen gelungen war. Natürlich sollte man aber beachten, dass der Patent-Motorwagen nicht fahrfertig mit Straßenzulassung in den Verkauf kommt, sondern es sich um ein statisches Exponat handelt.


Fotos Daimler AG

Autor: Paolo Ollig

Paolo Ollig schreibt als Chefredakteur regelmäßig über alle Raritäten und Meilensteine der Automobil- und Motorrad-Geschichte. Traum-Klassiker: Lamborghini Countach und Mercedes-Benz 300 SL Roadster. Eigener Klassiker: Mercedes-Benz 230 CE (W123) von 1981.

Weitere Artikel

Wallner Classic 21

Geschützt: Wallner Classic im Classic Trader Händlerporträt

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Jameson Merlin_Classic_Cars_Pop_Up_Store1

Unique 12 cylinder, 1760hp build sold: 1975 Jameson Merlin

German Version

What creates the special fascination that surrounds classic cars? Is it power, craftmanship, history or rarity? During the sale of the 1975 Jameson Merlin at the Classic Cars Pop-Up Store we were able to witness a car that combines all of those. weiterlesen Unique 12 cylinder, 1760hp build sold: 1975 Jameson Merlin

Jameson Merlin_Classic_Cars_Pop_Up_Store1

12-Zylinder Unikat mit 1760 PS verkauft: 1975 Jameson Merlin

English Version

Wodurch ensteht die besondere Faszination für historische Fahrzeuge? Sind es die Leistung, die Handwerkskunst, die Historie oder doch besondere Skurrilität? weiterlesen 12-Zylinder Unikat mit 1760 PS verkauft: 1975 Jameson Merlin