Die Audi RS6 V10 Kaufberatung – Ein Wolf im Schafspelz

AUDI RS6 V10

Der Audi RS6 mit seinem V10-Motor ist ein wahnsinnig schnelles Familienauto, das auch mehr als ein Jahrzehnt nach seinem Erscheinen immer noch dem ein oder anderen Supercar Konkurrenz machen kann.

Die Einführung des C6 RS6 durch Audi muss sich angefühlt haben, als würde man ein Maschinengewehr zum Messerkampf mitbringen. Er verwies den 5,0-Liter-V10-Saugmotor von BMW und den großvolumigen 6,2-Liter-V8 von Mercedes sofort auf den zweiten Platz. Unter der Aluminium-Motorhaube schlummert ein 5,0-Liter-V10 mit Doppelturboaufladung und sagenhaften 572 PS.

Ausgestattet mit dem Audi-typischen Allradantrieb war der RS6 seinen Konkurrenten nicht nur überlegen, sondern konnte diese Leistung auch unter nicht ganz idealen Bedingungen gut einsetzen. Ihm fehlte vielleicht die Finesse seines bayerischen Pendants, aber er war unter realen Bedingungen das schnellere Auto, und die Kombi-Karosserie reichte aus, um ihn für viele zur Standard-Wahl für familienfreundliche Supersportwagen zu machen. Eine Limousinen-Variante wurde bald darauf eingeführt, und dieses Autobahn-Monster wurde drei Jahre lang produziert, bevor jemand erkannte, dass ein 5,0-Liter-V10 mit Doppelturbo in einem Familienauto mehr als nur ein wenig lächerlich war.

Er war zwar stärker als zeitgenössische Porsches und Ferraris, aber der RS6 hat sich auch als zuverlässig erwiesen – obwohl die Betriebskosten aufgrund des hohen Kraftstoffverbrauchs und der Notwendigkeit, die Reifen und Bremsen regelmäßig zu erneuern, immer noch hoch sind. Die optionalen Karbon-Keramik-Bremsen halten länger, sind aber noch teurer zu ersetzen. Betrachten Sie das Ganze einfach als Unterhaltungskosten und genießen Sie die gebotene Leistung des Fahrzeugs.

AUDI RS6 – MOTOR UND GETRIEBE

Der V10-Motor ist solide und kann auch mit höherem Ladedruck umgehen, wie viele leistungshungrige Besitzer festgestellt haben. Schlecht modifizierte oder zu stark aufgeladene Autos können jedoch hohe Rechnungen verursachen und sollten gemieden werden.

Bei einigen älteren Fahrzeugen sind die Ölkühlerrohre gebrochen und die Dichtung der Ölpumpe kann versagen, was eine sehr billige Reparatur wäre, wenn man nicht die hohen Arbeitskosten für den Wechsel in Kauf nehmen müsste. Aus dem hinteren Teil des Motors austretendes Öl kann auf eine defekte Dichtung hindeuten.

Kühlmittellecks können ebenfalls teuer sein, da es schwierig ist, an die betroffenen Rohre heranzukommen. Im schlimmsten Fall muss der Motor ausgebaut werden, aber einige Spezialisten können sie auch bei eingebautem Motor austauschen.

Das Sechsgang-Automatikgetriebe ist robust, und die meisten Probleme sind auf Überhitzung durch ständiges enthusiastisches Fahren zurückzuführen. Fachleute empfehlen einen Öl- und Filterwechsel etwa alle 20.000 Kilometer, um dieses Problem zu minimieren, obwohl es sich um ein abgedichtetes Aggregat mit langer Lebensdauer handelt.

AUDI RS6 – FAHRWERK UND BREMSEN

Massive 20-Zoll-Felgen und riesige Reifen bedeuten, dass Schlaglöcher vermieden werden sollten. Die Lebensdauer der Reifen liegt bei normalem Gebrauch bei ca. 27.000 Kilometern, da das Allradsystem die Kraft relativ gleichmäßig auf jede Ecke verteilt – es kann also sein, dass Sie alle vier gleichzeitig austauschen müssen.

Die Bremsen sind für den normalen Straßengebrauch gut geeignet, und die optionale Karbon-Keramik-Einrichtung sollte bei stärkerer Beanspruchung für fadingfreies Bremsen sorgen. Ersatzbeläge für letztere sind teuer, sollten aber länger halten als die Standardbeläge. Aftermarket-Beläge und -Scheiben sind in der Regel billiger und können eine bessere Bremsleistung bieten.

AUDI RS6 – KAROSSERIE UND INNENRAUM

Steinschläge an der Stoßstange und der Motorhaube sind üblich und das war’s dann auch schon. Rost ist kein Thema, achten Sie also lieber auf schlecht ausgerichtete Karosserieteile oder Abweichungen in der Lackierung, da dies Anzeichen für die Reparatur von Unfallschäden sein könnten.

Der Innenraum hat das traditionelle, solide Audi-Gefühl, aber stellen Sie sicher, dass alle Schalter und Knöpfe wie vorgesehen funktionieren; es gibt eine Menge davon und diese Autos gehen jetzt immerhin bereits in ihr zweites Jahrzehnt. Die Ladefläche des Kombis kann etwas verlebt aussehen und die Seitenwangen des Fahrersitzes neigen ebenfalls dazu, Verschleiß zu zeigen.

Eine der begehrenswerteren Optionen, auf die man achten sollte, ist das Solar-Schiebedach, das die Klimaanlage betreiben kann, während der Motor ausgeschaltet ist.

MODELLGESCHICHTE DES AUDI RS6 V10

2008: Markteinführung des Audi RS6 5.0 TFSI Quattro mit 572 PS starkem 5,0-Liter-V10 mit Twin-Turbo-Aufladung. Ausschließlich mit Sechsgang tiptronic Automatikgetriebe erhältlich. Zunächst nur als Avant (Kombi) erhältlich. Seit Mitte des Jahres auch als Limousine erhältlich. Carbon-Keramik-Bremsen optional.

2010: RS6 Plus-Modelle mit umfangreicherer Serienausstattung angeboten

WELCHEN AUDI RS6 V10 SOLLTE MAN KAUFEN?

Der RS6 5.0 TFSI Quattro ist nach wie vor eine technologische Meisterleistung, die eine ganze Horde Teenager mit einem Druck auf den rechten Fuß zum Schweigen bringen kann. Diese Fähigkeit, Supercars abseits der Ampeln in Verlegenheit zu bringen, wird durch ein Plus an Praktikabilität ergänzt, besonders in der Kombi-Version.

Lassen Sie sich nicht von hohen Laufleistungen oder Mehrfachbesitzern abschrecken, sondern stellen Sie sicher, dass es eine nachweisbare Servicehistorie gibt und sich das Fahrzeug so anfühlt und fährt, wie es sollte. Die Avant-Versionen sind wegen ihrer zusätzlichen Praktikabilität immer wünschenswert und Motorumbauten sind relativ häufig und sollten die Zuverlässigkeit nicht beeinträchtigen, wenn sie von seriösen Spezialisten durchgeführt werden.

Mehr Vorschlaghammer als Skalpell, der V10 RS6 ist immer noch ein großartiges Stück Technik, er mag nicht das letzte Wort in Sachen Handling-Präzision sein, aber seine Kombination aus Raum und Tempo ist schwer zu übertreffen, selbst unter viel neueren Angeboten.

AUDI RS6 SPEZIFIKATIONEN

5,0-LITER-TWIN-TURBO-V10
Leistung: 580 PS

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt)

0-100 km/h: 4,5 Sekunden

Verbrauch: ca. 13,9 Liter

Text John Tallodi Fotos Audi

Autor: Classic Trader

Die Classic Trader Redaktion besteht aus Oldtimer-Enthusiasten, die Euch mit spannenden Geschichten versorgen. Kaufberatungen, unsere Traum Klassiker, Händlerportraits und Erfahrungsberichte von Messen, Rallyes und Events. #drivenbydesire

Weitere Artikel

The Small Escape BMW Isetta (2)

BMW Isetta – Die kultige Knutschkugel als Kassenschlager

Bei BMW dauerte es nach dem Krieg eine ganze Weile, bis die Produktion von Autos und Motorrädern wiederaufgenommen wurde. Das betraf nicht nur die Luxusautos, sondern auch beispielsweise die BMW Isetta. weiterlesen BMW Isetta – Die kultige Knutschkugel als Kassenschlager

Massimo Tamburini MV Agusta F4 2004 (5)

Massimo Tamburini – Motorräder aus einem Guss

Designer und Konstrukteure – man könnte meinen, es handele sich um entgegengesetzt arbeitende Strömungen. Bestenfalls entwickeln sie aber in dieselbe Richtung. weiterlesen Massimo Tamburini – Motorräder aus einem Guss

Audi quattro Cover Delius Klasing

Buchtipp | Der Audi quattro änderte alles

In dem faszinierenden Leben von Ferdinand Piëch gab es etliche technische Höhepunkte: Die Porsche-Rennwagen – allen voran den 917. Bei VW schuf er dann die beiden Antipoden Bugatti Veyron und den VW 1-Liter-Wagen. weiterlesen Buchtipp | Der Audi quattro änderte alles