41. Hockenheim Classics 2018 – Motorbikes only

Hockenheim Classics 2018 (39)

Am vergangenen Wochenende fanden die Hockenheim Classics 2018 statt. Zur 41. Auflage versammelte sich rund um das berühmte Motodrom ein weites Spektrum an unterschiedlichsten Motorrädern.

In diesem Jahr konzentrierten sich die Hockenheim Classics 2018 ganz auf Rennmaschinen aus den Pionierjahren des Motorradsports. Mehr als zwei Räder waren nur zugelassen, wenn es sich um Beiwagen handelte. Mehr als 20 unterschiedliche Rennserien waren am Start und zeigten die Vielfalt des Motorradrennsports.

Mit der Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft DHM wurde auch der fünfte von insgesamt sechs Saisonläufen ausgetragen. Groß war die Markenvielfalt bei der DHM. Neben den bekannten japanischen Marken Yamaha, Kawasaki, Suzuki oder Honda, sowie den Europäern um BMW, Aprilia oder Ducati sind zahlreiche seltene oder mittlerweile nicht mehr existente Motorradmarken mit von der Partie. Der Gang durch das Fahrerlager wird somit auch zu einem Museumsbesuch unter freiem Himmel.

Viel Engagement bei den Hockenheim Classics 2018

In vielen privaten Initiativen wurden Rennserien ins Leben gerufen, die die Hockenheim Classics 2018 mit Leben füllen. So gingen in der IG Königsklasse beispielsweise Zweitaktklassen mit 125 ccm, 250 ccm und 500 ccm sowie Serienfahrzeuge bis 250 ccm auf die Rennstrecke. In der ICGP-Meisterschaft fuhren Motorräder aus den Jahren zwischen 1974 und 1984. Der Classic Motorcycle Race Club Holland hat sich auf die Fahne geschrieben, spannende Rennen mit einfachen und effektiven technischen Regeln auf die Beine zu stellen. In der Serie zugelassen sind alle Rennmaschinen mit 350 ccm bzw. 500 ccm, die bis 1972 bei einem Grand Prix gestartet sind.

Was aber viel entscheidender ist als das Starterfeld auf dem Papier, ist die Atmosphäre rund um das Motodrom. Durch das offene Fahrerlager und das Befahren der kurzen Runde bot sich den Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, hautnah das Geschehen zu verfolgen. Und so konnten nicht nur zahlreiche interessante Begegnungen und Beobachtungen stattfinden, sondern auch eine Vielzahl eindrucksvoller Bilder.


Fotos Steffanie Rheinstahl Photography

Autor: Paolo Ollig

Paolo Ollig schreibt als Chefredakteur regelmäßig über alle Raritäten und Meilensteine der Automobil- und Motorrad-Geschichte. Traum-Klassiker: Lamborghini Countach und Mercedes-Benz 300 SL Roadster. Eigener Klassiker: Mercedes-Benz 230 CE (W123) von 1981.

Weitere Artikel

FIAT Gran Luce 1900 Coupé

IM CLASSIC CARS POP-UP STORE: FIAT GRAN LUCE 1900 COUPÉ

Der erste Classic Cars Pop-Up-Store rückt immer näher: Für dieses gemeinsam mit Potomac Classics organisierte Event sind wir schon längst emsig in die Vorbereitungen vertieft. Mehr als 100 der verfügbaren Slots sind bereits vergeben. Mit dabei wird im April auch ein Klassiker sein, den es so wahrscheinlich kein zweites Mal zu finden gibt: Ein 1953er FIAT 1900 Gran Luce Coupé. weiterlesen IM CLASSIC CARS POP-UP STORE: FIAT GRAN LUCE 1900 COUPÉ

Maserati 3500 GT I 1963 (9)

Maserati 3500 GT – Rennsportler in feiner Abendrobe

Mit dem Maserati 3500 GT gelang der italienischen Marke der Sprung von einem Hersteller, der nahezu nur Einzelstücke für den Rennsport fertigte zu einem, der Sportwagen der Oberklasse in Serie für die Straße herstellte. weiterlesen Maserati 3500 GT – Rennsportler in feiner Abendrobe

Thiesen Berlin Portrait (26)

Thiesen Berlin im Classic Trader Händlerportrait

In den Classic Trader Händlerportraits stellen wir Ihnen regelmäßig ausgewählte Oldtimer-Händler und -Spezialisten vor, die unser aus 14 Fragen bestehendes Interview beantworten. weiterlesen Thiesen Berlin im Classic Trader Händlerportrait